Können wir
Gott zum Tode verurteilen,
ihn Schritt für Schritt
sterben lassen,
um dann zu gegebener Stunde
verzweifelt zu rufen,
wo er denn geblieben ist?

Selbstverständlich
können wir.

Wir fliegen zum Mond
und bauen Häuser unter dem Meer,
züchten neues Leben
und regieren die Welt,
wozu also noch
einen Gott leben lassen?

Können wir Gott
zum Tode verurteilen?

Wen werden wir dann
zur Verantwortung ziehen,
wenn wir an unseren Fehlern
allmählich ersticken?
Den Sterbenden weichen wir
immer noch aus –
wie hält uns am Leben ein toter Gott?

(für Peter Wagner)

aus „Handgemenge"
Texte zu Sterben und Tod
Tyrolia, 1995

JSN Glass template designed by JoomlaShine.com